Willkommen bei der Ingenium-Stiftung Ingolstadt!

Die Ingenium-Stiftung Ingolstadt hat sich zum Ziel gesetzt, die Lebensqualität von Menschen mit Demenz und deren Angehörigen zu verbessern. Als operativ tätige Stiftung erreichen wir unsere Ziele besonders durch die Entwicklung und Umsetzung von Projekten, wie zum Beispiel

  • Demenz im Krankenhaus
  • wissenschaftliche Veranstaltungen, z.B. der Fachtag zu aktuellen Fragestellungen im Bereich Demenz - in Kooperation mit der Alzheimer Gesellschaft Ingolstadt e. V.
  • Konzeption und Errichtung einer Spezialeinrichtung für Menschen mit Demenz, dem Danuvius Haus im Zentrum der Ingenium-Stiftung in der Blücherstraße
  • die beiden Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz sowie
  • das Betreute Wohnen in der Neidertshofener Straße (Westlich Westpark) in Ingolstadt

DZNE Rostock / Greifswald beruft Dr. Winfried Teschauer in den Wissenschaftlichen Beirat

Dr. Winfried Teschauer, wissenschaftlicher Leiter der Ingenium-Stiftung, ist durch das renommierte Deutsche Zentrum für neurodegenerative Erkrankungen am Standort Rostock / Greifswald in den wissenschaftlichen Beirat eines Projektes der Versorgungsforschung berufen worden. Das DZNE-Projekt beschäftigt sich mit kognitiver Beeinträchtigung während
und nach einem Krankenhausaufenthalt (intersektorales Care Management
– intersec-CM) und ist damit in dem wichtigen Bereich der Versorgungsforschung angesiedelt, der auch einen Schwerpunkt der Arbeiten der Ingenium-Stiftung bildet. Das Forschungsprojekt ist bundesweit an mehreren Standorten angesiedelt.

Weitere Informationen zu Projekt finden Sie hier!

Eröffnung der Wanderausstellung

„Was geht. Was bleibt. Leben mit Demenz“

des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege

am Weltalzheimertag,

21. September 2017, 10 Uhr bis 12.30 Uhr

Klinikum Ingolstadt, Raum Oberbayern

Programm

10:00 – 10:20        Begrüßung und Grußworte

                   Alexander Zugsbradl, Geschäftsführer Klinikum Ingolstadt

                   Dr. Christian Lösel, Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt

                   Mathilde Greil, Vorstandsvorsitzende Ingenium-Stiftung

                   Anke Manthey, Vorsitzende Alzheimer Gesellschaft Ingolstadt e.V.

10:20 – 10:35        Ansprache Staatsministerin Melanie Huml

10:35 – 10:55        Staatsministerin Melanie Huml im Gespräch mit
Claudia Linder, Angehörige

Moderation: Dr. Winfried Teschauer, Wissenschaftl. Leiter der Ingenium-Stiftung

10:55  – 11:00       Eröffnung der Ausstellung durch
Staatsministerin Melanie Huml

11:00 – 11:20        Besuch der Ausstellung

11:20 – 11:40        Prof. Dr. med. Thomas Pollmächer, Direktor des Zentrums und Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie I:
Demenz im Krankenhaus

11:40 – 12:00        Dr. Winfried Teschauer, Wissenschaftl. Leiter der Ingenium-Stiftung,
Ethik und Demenz:„Welche Haltung haben wir als Gesellschaft gegenüber Menschen mit Demenz und ihren Familien?

12:00 – 12:30        Get together mit Umtrunk/ Imbiss
Möglichkeit zum Austausch

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir jedoch um Rückmeldung bis

           Freitag, 15. September 2017 an die Ingenium-Stiftung:

 

                Telefon: 0841 / 8854610  oder per Mail unter steschauer@ingenium-stiftung.de

 

Unser Imagefilm

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Hier können Sie direkt online unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen (kostenloses PayPal-Konto nötig)

Auch schon mit einer kleinen Spende über 5 € helfen Sie uns weiter.

Natürlich können Sie uns Ihre Spende auch auf dem klassischen Weg zukommen lassen. Genaueres finden Sie hier.