Weihnachtsfeier Neidertshofener Straße

Am 9. Dezember 2016 fand nachmittags im Multifunktionsraum der Häuser Helmut und Mathilde in der Neidertshofener Straße eine gemeinsame Weihnachtsfeier für die Mieter des Betreuten Wohnens und die Bewohner der Wohngemeinschaften statt.

Dazu waren auch die Angehörigen, Betreuer und Mitarbeiter herzlich eingeladen.

Neben weihnachtlichen Geschichten und Liedern war einer der Höhepunkte der Besuch des Christkinds, das natürlich für jeden auch ein kleines Geschenk mitgebracht hatte.

Klicken Sie hier, um zu den Fotos zu gelangen!!!

Ausstellung im Foyer der Stadtsparkasse Ingolstadt

Für weitere Informationen klicken Sie hier!!!

Helmholtz Zentrum München beruft Dr. Winfried Teschauer in den wissenschaftlichen Beirat des Instituts für Entwicklungsgenetik

Projekt erforscht Zusammenwirken von Genetik, Umwelt und Lebensstil bei der Entstehung von Volkskrankheiten

Dr. Winfried Teschauer, wissenschaftlicher Leiter der Ingenium-Stiftung, ist durch das renommierte Helmholtz Zentrum München  in den Wissenschaftlichen Beirat des Instituts für Entwicklungsgenetik berufen worden. Der Gerontologe und promovierte Neurobiologe wird seine Kompetenz hier als Vertreter der Deutschen Alzheimer Gesellschaft mit einbringen.

Das Helmholtz Zentrum München, ein Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, hat das Ziel, eine personalisierte Medizin zur Erkennung, Behandlung und Vorbeugung von Volkskrankheiten, wie z.B. Diabetes mellitus, Lungenerkrankungen und Allergien zu entwickeln. Auf diese Weise will es den Patienten schneller zu einer für sie optimalen Therapie verhelfen und gleichzeitig versuchen, das Gesundheitswesen effizienter zu machen. Dazu untersucht es das Zusammenwirken von Genetik, Umweltfaktoren und Lebensstil.

Bei dem Projekt, bei dem Dr. Teschauer als Beirat mitwirken wird, spielen Alterungs- prozesse eine entscheidende Rolle. Schwerpunkt der Forschung soll daher die  Standardisierung von Alzheimer Modellen sein. Im konkreten Fall versuchen die Forscher anhand von Tiermodellen, hier Mäuse,  das Zusammenwirken von Genen und Umwelt bei der Entstehung dieser Erkrankung zu verstehen und zu analysieren.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.helmholtz-muenchen.de/englisch/index.html

Projekt INSIDE-DEM am DZNE

Prof. Winfried Teschauer, der derzeit die Vertretungsprofessur am Lehrstuhl für Pflegewissenschaft an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt innehat, ist im Januar 2016 erneut in einen Expertenrat berufen worden. Das Projekt INSIDE-DEM, bei dem er in den Projektbereich berufen wurde, ist am Standort Witten des Deutschen Zentrums für neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) angesiedelt. Das DZNE ist der größte und einflussreichste Forschungsverbund für Demenzerkrankungen in Deutschland. Prof. Teschauer ist als Experte für Demenzerkrankungen auch in einer weiteren Expertenkommission am Institut g-plus in Witten tätig.

Außerdem berät er das Bayerische Ministerium für Gesundheit und Pflege zum Thema Demenz und wurde 2015 von Ministerin Huml in die Jury des Bayerischen Demenzpreises berufen, der im November 2015 erstmals vergeben wurde und bei dem er u.a. eine Laudatio hielt.

Prof. Teschauer hat sich in den vergangenen Jahren auf das Thema „Menschen mit Demenz im Krankenhaus“ spezialisiert. Er ist Gesamtkoordinator eines großen Projektes des Landesverbandes Bayern der Deutschen Alzheimer Gesellschaft zur Versorgungsforschung, in dem aktuell zehn Krankenhäuser in Bayern Methoden zur Verbesserung der Versorgung Demenzkranker erarbeiten.

In seiner Funktion als wissenschaftlicher Leiter der Ingenium-Stiftung in Ingolstadt ein Projekt zur demenzsensiblen Gestaltung von Krankenhäusern auf Ebene der Milieugestaltung, das vom Bayerischen Ministerium für Gesundheit und Pflege sowie der Robert Bosch Stiftung aus Drittmitteln finanziert wird.

Prof. Teschauer ist im Vorstand der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. auf Bundesebene und im Land Bayern jeweils Ansprechpartner für das Thema „Menschen mit Demenz im Krankenhaus“.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.ku.de/presse/pi/einzelansicht/article/professionelle-erkenntnisse-zu-demenz-an-pflegende-angehoerige-vermitteln/

http://www.dzne.de/standorte/witten.html

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ingenium Stiftung