Weihnachtsfeier

Am Donnerstag, 17. Dezember waren alle Mitarbeiter/innen der Ingenium-Stiftung sowie die Mieter/innen des Betreuten Wohnens und der Wohngemeinschaften zu einer gemeinsamen Weih­nachts­feier in den Multifunktionsraum der Neidertshofener Straße eingeladen.

Maria Hackl, Mitarbeiterin der Stiftung und zuständig für das Betreute Wohnen hatte dazu mit eini­gen fleißigen Helfern den Multifunktionsraum wunderschön weihnachtlich geschmückt sowie Punsch, Tee und Kaffee gekocht. Wenige Tage vorher hatten die Bewohner mit einem Advents­backen die neue Küche eingeweiht, die aus Fördermitteln des Rotary Clubs, der Bürgerstiftung und einer Spendenaktion der Oberen Apotheke finanziert worden war. So gab es für alle Besucher viele verschiedene, leckere Plätzchen.

Nach der Begrüßung durch Maria Hackl sangen alle Anwesenden gemeinsam Weihnachtslieder und die Vor- standsvorsitzende Mathilde Greil las stimmungsvolle Geschichten aus dem Buch „Und es begab sich…“ vor. Die Veranstaltung wurde musikalisch umrahmt von verschiede- nen Darbietungen einiger Akkordeon-,Klavier- und Gesangs- schüler/innen der Simon Mayr-Sing- und Musikschule Ingol- stadt.

Am Ende bedankte sich Mathilde Greil bei allen Mit- wirkenden und den Mitarbeitern der Stiftung für die geleis- tete Arbeit und wünschte ihnen einen guten Start in ein gesundes, glückliches neues Jahr. Sie erhielt ihrerseits ein Geschenk des Teams für ihre große Unterstützung während der vergangenen Monate. Auch Maria Hackl wurde für ihren Einsatz zum Wohle der Bewohner von den Wohngemein- schaften mit einer Überraschung bedacht.

 

Für weitere Fotos klicken Sie hier!!!

Ausstellungseröffnung

Am Freitag, 11. Dezember 2015 um 16 Uhr  fand die Eröffnung der gemeinsamen Ausstellung von Ingenium-Stiftung und Kunst-Werk Klenzepark e.V. statt. Bis einschließlich 20. Dezember 2015 wurden jeweils samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr in den Räumen von Kunst-Werk im Klenzepark e.V.  die Gemälde der Teilnehmer des Malwettbewerbs „Male deine Oma, deinen Opa und dich“ vom September 2015 gezeigt sowie die Arbeiten, die bei der Mal- und Bastelaktion „Oma, Opa, mal´ mit mir!“  am 6. November 2015 entstanden waren (an der Donaulände 5, 85051 Ingolstadt, Flankenbatterie 105,  neben der Wirtschaft KIK).

Die Veranstalter konnten sich  über zahlreiche Gäste und interessierte Besucher freuen. Nach der Ansprache von Mathilde Greil, der Vorstandsvorsitzenden der Ingenium-Stiftung, nutzten die Anwesenden die Gelegenheit, sich die verschiedenen Werke der kleinen Künstler zwischen fünf und zwölf Jahren ganz genau anzusehen und am Buffet noch eine Stärkung zu sich zu nehmen.

Aufgrund der großen Resonanz ist eine weitere Ausstellung vom 14. bis 28. September 2016 im Foyer der Sparkasse Ingolstadt am Rathausplatz geplant.

Unten stehend können Sie neben einigen Impressionen von der Ausstellungseröffnung sowohl die weiteren Beiträge des Malwettbewerbs vom September 2015 als auch die der Malaktion vom November 2015 sehen.

 

Zu den Fotos klciken Sie bitte hier!!!

Bayerischer Demenzpreis

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat am Mittwoch, 11.11.2015 erstmalig den ersten Bayerischen Demenzpreis verliehen. Er dient dazu, herausragende innovative Projekte für demenziell Erkrankte und ihre Angehörigen auszuzeichnen und diese bekannt zu machen und bayernweit Anregungen für neue Aktivitäten zu geben. Der Bayerische Demenzpreis ist Teil der Bayerischen Demenzstrategie.

 

 

Die feierliche Verleihung fand in Schloss Dachau in Anwesenheit von Staatministerin Melanie Huml, zahlreichen Vertretern aus Politik und Gesundheitswesen bzw. Pflege statt. Durch den Abend führte die Rundfunk-Moderatorin Melitta Varlam, die Künstlerin Sarah Straub sorgte mit ihren schöner Stimme und tiefgründigen Liedtexten für die passende musikalische Umrahmung. Eine Jury aus sechs Experten hatte die schwere Aufgabe, aus 77 Bewerbungen drei preiswürdige Projekte auszuwählen.

 

Jury-Mitglieder:

  • Prof. Dr. Elmar Gräßel  (Universitätsklinikum Erlangen, Leiter Med. Psychologie / Med. Soziologie)
  • Birgit Haserer (Dt. Caritas-Verband, Landesverband Bayern)
  • Christine Leike (Bayer. Staatsministerium für Gesundheit und Pflege)
  • Sina Wicht (Landkreis Bamberg, Generationenbeauftragte - GB2 - Soziales, Familie, Jugend, Gesundheit)
  • Matthias Gack (AOK Bayern, Grundsatz Pflege)
  • Prof. Dr. Winfried Teschauer (Ingenium-Stiftung für Menschen mit Demenzerkrankung Ingolstadt / Kathol. Universität Eichstätt-Ingolstadt, Pflegewissenschaft)

 

Weitere Informationen zum Bayerischen Demenzpreis und zur Veranstaltung erhalten Sie hier!!!

Mal- und Bastelaktion

Aktion "Oma, Opa, mal´mir mir!" am 6. November 2015

Malen, Basteln und Musizieren sind  nicht nur eine ideale Möglichkeit für Kinder, ihre Gefühle auszudrücken und die Erlebnisse so besser zu verarbeiten. Es sind auch Beschäftigungen, die sie noch sehr lange mit ihrem Opa oder ihrer Oma gemeinsam ausüben können, selbst wenn bei diesen schon länger eine Demenz festgestellt wurde. Sie sind deshalb für das Miteinander in der Familie von großem Wert.

Aus diesem Grund hatten Inge Marij van der Zee, die Vorsitzende von Kunst-Werk Klenzepark e.V. und Mathilde Greil, die Vorsitzende der Ingenium-Stiftung, alle Kinder mit ihren Großeltern unter dem Motto „Oma, Opa, mal´ mit mir“ vor der Preisverleihung zum gemeinsamen Malen eingeladen.

Die Aktion wurde ein großer Erfolg, denn nicht nur viele Großeltern, sondern auch Eltern und Geschwister haben sich daran beteiligt und hatten gemeinsam eine Menge Spaß.

Die Werke, die an diesem Vormittag entstanden sind, werden zusammen mit den Gemälden der Teilnehmer des Wettbewerbs im Dezember in den Räumen von Kunst- Werk im Klenzepark e.V.  an der Donaulände 5, 85051 Ingolstadt (Flankenbatterie 105, neben der Wirtschaft KIK) ausgestellt.

Die Eröffnung findet am Freitag, 11. Dezember 2015 um 16 Uhr  statt. Die Werke der kleinen Künstler können ab dann bis einschließlich 20. Dezember 2015 jeweils samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden

 

Gewinner des Malwettbewerbs „Male deine Oma, deinen Opa und dich“ ausgezeichnet

Strahlende Kinderaugen und fröhliches Lachen bestimmten die Preisverleihung  des Malwettbewerbs „Male deine Oma, deinen Opa und dich“ am Freitag, 6. November 2015 im Klenzepark.

71 Kinder zwischen 4 und 11 Jahren hatten sich anlässlich des in-city-Kindertages im September 2015 an dem Malwettbewerb beteiligt, den die Ingenium-Stiftung für Menschen mit Demenzerkrankung gemeinsam mit Künstlerinnen von Kunst-Werk im Klenzepark e.V. organisiert hatte. Eine Jury hatte 16 Gemälde ausgewählt und prämiert. Die Preisträger konnten sich nun über die Geschenke freuen, die ihnen von Mathilde Greil, der Vorsitzenden der Ingenium-Stiftung, Inge Marij van der Zee und Gabriele Kuschill vom Verein Kunst-Werk im Klenzepark sowie Thomas Deiser, dem Vorsitzenden von in-city, überreicht wurden.

Ziel der Aktion war es, eine breitere Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen, dass bereits Kinder mit dem Thema Demenz konfrontiert werden, weil ihre Großeltern an Alzheimer erkranken und ihre Eltern zu pflegenden Angehörigen werden.

.

Vertretungsprofessur

Winfried Teschauer erhält Vertretungsprofessur für Pflegewissenschaft der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Winfried Teschauer, stv. Vorsitzender des Vorstandes der Ingenium-Stiftung wurde von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt zum  1. Oktober 2015 mit der Vertretungsprofessur für den Studiengang Pflegewissenschaft betraut.

 

Der promovierte Neurobiologe und Gerontologe M.Sc. hat bereits in den vergangenen Jahren eng mit der Universität zusammengearbeitet. So betreute er im Rahmen der „Eichstätter Demenzstudie“  2007 gemeinsam mit Prof. Dr. med. Rudolf Preger mehrere Diplomarbeiten am Lehrstuhl für Gesundheitspädagogik und war seit dem Wintersemester 2010/2011 als Lehrbeauftragter an der Fakultät für Soziale Arbeit, Studiengang Soziale Arbeit und im Dualer Studiengang Pflegewissenschaften an der KUE tätig.

Gesundheitsgespräch BR2

Bayerische Demenzstrategie - Wegweiser oder Sackgasse? - 23.05.2015
Gespräch mit Dr. Gabriele Hartl (Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege) und Dr. Winfried Teschauer (Alzheimer-Gesellschaft Deutschland, Landesverband Bayern)

 

Zur Audiiodatei gelangen Sie hier!!!

Rotary Club IN

Im Mai 2015 hat der Rotary Club Ingolstadt zum 12. Mal einen Sozialpreis vergeben. Insgesamt wurde 8.100 EUR an sechs verschiedene Ingolstädter Organisationen verteilt. Die Ingenium-Stiftung konnte sich über einen Zuschuss von 1.500 EUR für die geplante Gemeinschaftsküche im Betreuten Wohnen in der Neidertshofener Straße freuen. Die Überreichung des Preises durch Präsident Prof. Babür Aydeniz fand im Rahmen eines  Festaktes im Spiegelsaal des Kolpinghauses statt.

Talerglück

Mit den „Ingotalern“ belohnt Apotheker Anton Brandl treue Kunden. Diese Taler können gegen attraktive Prämien getauscht werden oder werden in der aufgestellten Spendenbox gesammelt und dann in Euro getauscht. Diesmal ging der Erlös an die Ingenium-Stiftung Ingolstadt. Die Ingenium-Stiftung setzt sich seit über 10 Jahren für Menschen mit Demenz und deren Angehörige ein. 800 Euro aus der Oberen Apotheke-Spendenbox wurden von Anton Brandl auf 1.000 Euro aufgerundet und wird für die Anschaffung einer dringend benötigten Küche verwendet.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ingenium Stiftung